Oldenburger Verschenkmarkt

Der Oldenburger Verschenkmarkt ist ein Projekt der Lokalen Agenda 21 in der Stadt Oldenburg. Hier kann man gebrauchsfähige Dinge des täglichen Lebens abgeben und/oder sich schenken lassen.

Der Verschenkmarkt wird ausschließlich von Ehrenamtlichen der Agenda-Gruppe Abfallvermeidung und Ressourcenschutz » betrieben.

Der Standort des Verschenkmarktes ist die Taastruper Straße 4/Ecke Donnerschweer Straße.

Agenda-21-Verschenkmarkt bleibt bis auf Weiteres geschlossen

Bereits seit Oktober 2020 hat der Agenda-21-Verschenkmarkt coronabedingt seine Pforten geschlossen. Für eine Öffnung des Marktes liegt die Infektionsrate mit dem ansteckenden Corona-Virus leider noch zu hoch, so dass die Schließung weiterhin Bestand hat. Sobald sich eine mögliche Öffnung abzeichnet und die ehrenamtlich Tätigen des Marktes wieder loslegen dürfen, werden wir Sie an dieser Stelle sofort darüber informieren.

Für diejenigen, die so lange nicht mehr warten möchten, bestehen noch andere Möglichkeiten, nicht mehr benötigte Gegenstände zur weiteren Verwendung abzugeben. In der Broschüre „Oldenburg für wenig Geld“ » finden Sie verschiedene Abgabestellen mit Adress- und Kontaktdaten. Ob deren angegebenen Öffnungszeiten wegen/trotz Corona gerade aktuell sind, müssten Sie selbst einmal an den jeweiligen Stellen erfragen.

Spendenkonto

Mit Ihrer Spende helfen Sie der Agenda-Gruppe, den Verschenkmarkt als dauerhafte Einrichtung zu erhalten und weiterzuentwickeln. Sie können Ihre Überweisung auf folgendes Konto richten:
Stadt Oldenburg
IBAN: DE09 2802 0050 1443 9962 00
Kassenzeichen: 01.13293.14.00000.9 (dieses unbedingt im Verwendungszweck angeben, damit Ihre Spende dem Verschenkmarkt richtig zugeordnet werden kann)

So funktioniert der Verschenkmarkt

Vieles, was ausgemustert wird und schnellstens weg soll, kann ein anderer noch gut gebrauchen. Schade nur, dass der eine nichts von dem anderen weiß. Für diese Fälle gibt es den Oldenburger Verschenkmarkt. So spart man Geld und tut ein gutes Werk.

Das Prinzip ist einfach: Nicht mehr benötigte Gegenstände des täglichen Lebens werden an einer zentralen Stelle angenommen und kostenlos an Personen weitergegeben, die noch eine Verwendung dafür haben. Hierbei kann es sich um Hausrat jeglicher Art, Küchengegenstände, Spielsachen, Kleidung, kleine Möbel (wie zum Beispiel ein Stuhl oder ein kleiner Beistelltisch), technische Geräte, Werkzeuge, Bücher und vieles mehr handeln.

Nutzungsregeln

  • Alle Waren müssen selbst angeliefert werden; einen Abholservice bieten wir nicht an.
  • Angelieferte Waren übergeben Sie bitte dem Personal - lassen Sie sich nicht von dubiosen „Helferinnen und Helfern“ auf dem Parkplatz ansprechen! Die Ehrenamtlichen tragen Verschenkmarkt-Namensschilder. Sie helfen Ihnen auf Bitte beim Ausladen aus dem Auto und räumen die Ware auch selbst ein – Sie als „Lieferantin oder Lieferant“ haben keine Arbeit damit!
  • Für die Funktionstüchtigkeit der Ware übernehmen wir keine Gewährleistung!
  • Nicht angenommen werden Schadstoffe, Gefahrengüter, Tiere, Lebensmittel oder größere Möbel und Haushaltsgeräte. Für diese gilt als Faustregel: das Teil muss in einen Pkw-Kofferraum passen, für größere Gegenstände gibt es den Internet-Verschenkmarkt ».
  • Textilien und Schuhe müssen sauber, heil und tragfähig sein.
  • Der Verschenkmarkt ist kein Beschaffungsmarkt für den Weiterverkauf, auch nicht für Flohmarkthändlerinnen und Flohmarkthändler und dergleichen!

Kontakt

Auskünfte zum Verschenkmarkt erteilt das Agenda-Büro der Stadt Oldenburg:

Agenda-Büro
Industriestraße 1 h
1. Stock, Raum 136
26121 Oldenburg
Telefon: 0441 235-3246
E-Mail: agenda21(at)stadt-oldenburg.de